katrin beck, büro für kulturmanagement
katrin beck, büro für kulturmanagement

musicinafrica.net

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Subsahara-Afrika: Music in Africa

Das von der Siemens Stiftung und dem Goethe-Institut initiierte Projekt sieht den Aufbau der internetbasierten Plattform musicinafrica.net für Musikinformationen vor, die in Kooperation mit Fachpartnern auf dem Kontinent derzeit entwickelt wird.

 

 


www.siemens-stiftung.org

Mein Wagner-My Personal Wagner

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Ein Internet-Projekt des Goethe-Instituts

anlässlich des 200. Geburtstags von Richard Wagner

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Musikvermittlung beim MKO

Lebendige Begegnungen schaffen, Neugier auf Musik wecken und teilen, wofür das MKO mit seiner Leidenschaft und seinem Engagement steht - das will das Musikvermittlungsprogramm des MKO in all seinen Facetten.  Ob in der Konzerteinführung mit Schülern oder in der Orchesterpatenschaft, ob im Probenbesuch, im Kinderkonzert, bei Rhapsody in School oder bei Klassik im Club - das MKO gewährt Einblicke und freut sich auf die Tuchfühlung mit allen neugierigen Hörern.

 

 »http://www.m-k-o.de/musikvermittlung-2/

Music In Africa

The information portal dedicated to African music scenes

Ob Neuigkeiten aus der südafrikanischen Kulturpolitik, fundierte Informationen zum Urheberrecht in Kenia oder zu einer Hip-Hop-Band im Senegal – das alles lässt sich auf musicinafrica.net finden. Die Online-Plattform Music In Africa bietet verlässliche und umfassende Informationen zum Musikschaffen auf dem afrikanischen Kontinent: Ansprechpartner und Informationen zu Akteuren der Musikbranche, Übersichtsartikel zu den Musikszenen in Afrika, Unterrichtsmaterialien, Musikkritiken, Neuigkeiten und praktische Tools für Musiker. Kostenlos und frei zugänglich möchte sie Interessierten als Wegweiser dienen, Musik aus Afrika weltweit bekannter machen, zum Kompetenzaufbau beitragen und die Kooperation zwischen Künstlern auf internationalem Niveau fördern.

 

 »www.musicinafrica.net

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Konzeptionlle Projekte

JUNGE SOLISTEN 
Eine Konzertreihe der Siemens Stiftung in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München

Harald Lillmeyer, Hochschule für Musik und Theater München

Konzept und Organisation:
Jens Cording (Siemens Stiftung) und Katrin Beck
Ort:
Siemens Auditorium, Oskar-von-Miller-Ring 20, 80333 München
Eintritt: frei 
(Konzerte jeweils von Oktober bis Mai einmal im Monat)

Herausfordernde Programme mit Werken des 20. und 21. Jahrhunderts, präsentiert von jungen Spitzenmusikern – das ist die Reihe "Junge Solisten" der Siemens Stiftung in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München. In jedem der sechs Konzerte wird eine neue Komposition eines Studenten aus den Klassen Prof. Jan Müller-Wieland und Prof. Enjott Schneider vorgestellt. Im Gespräch mit den Interpreten und Komponisten werden die Künstler zu ihren Inspirationsquellen, zum Wandel in der Musik und zu deren Umsetzung befragt.

LIED – Strophen für übermorgen 
Ein Lied-Abend mit dem Komponisten Georg Katzer und dem Lyriker Durs Grünbein. Mit Kai Wessel, Countertenor und mit der musikFabrik. 
Interpreten: 
Kai Wessel - Countertenor / Michael Schmid - Flöte / Axel Porath - Viola / Ulrich Löffler - Klavier / Michael Weilacher - Schlagzeug

Eine Projektreihe des Siemens Arts Program in Zusammenarbeit mit dem "pelerinages" Kunstfest Weimar.

 

Weitere Informationen und Projekte: »PDF-Download

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Mein Wagner - My Personal Wagner

Ein Internet-Projekt des Goethe-Institus zum Wagner Jahr 2013

Ziel des Blogs war es, anlässlich des 200. Geburtstags von Richard Wagner weltweit Künstler, Wissenschaftler und Intellektuelle auch aus außermusikalischen Kunst- oder Wissenschaftssparten nach ihrem Bezug zu diesem Komponisten und seinem Werk zu befragen. Entstanden sind dabei sehr persönliche Perspektiven von so renommierten Künstlern, Publizisten und Wissenschaftlern wie etwa der Regisseurin und Performance-Künstlerin Charlotte Engelkes (Schweden), dem Schriftsteller Linnar Priimägi (Estland), dem Bildenden Künstler Dobromir Ivan (Bulgarien), dem Komponisten Samson Young (Hong Kong) oder dem Journalisten Noah Klieger (Israel). Die Inhalte sind dabei ebenso vielseitig wie die mediale Aufbereitung: Von Electronica-Neukompositionen (Atom und Jacek Sienkiewicz, Warschau) bis zum Wagner-Comic (Mathew Tait, Neuseeland), vom Interview (Alain Platel, Brüssel) bis zur persönlichen Liebeserklärung (Dr. Jeong Woo Yoo/ Cheol-Mean Whang, Seoul) ist alles dabei.

Drei Blogger ergänzten die zahlreichen Auslandsbeiträge durch Einblicke in den Wagner-Sprachkosmos (Rubrik "Deutsch lernen mit Wagner"), Nachforschungen in der genre-übergreifenden Wagner-Rezeption (Rubrik "Mashup Monday"), Hinweise auf besondere Wagner-Projekte in der Kunstwelt und vieles mehr. 

Nach 26 Wochen Laufzeit sind so insgesamt 149 Beiträge entstanden, die den Kosmos Wagner auf vielseitige und einzigartige Art und Weise beleuchten. 

 Februar 2013 bis 28.8.2013

 

 »www.goethe.de/wagner